Anglo Araber

Isabeau, Gestüt Rhön

Der Anglo Araber ist ein edles Pferd mit einem grossen Herzen, guten Beinen und einer starken Persönlichkeit. Er vereint Eleganz, Ausdauer und Leichtigkeit des Arabers, mit der Kraft, Grösse und Geschwindigkeit des englischen Vollblutes. Es ist ein mutiges, schickes Pferd, dass sich sowohl für den Profi, wie auch für den Amateur-Reiter eignet.

Ursprünglich als leichtes Kavalleriepferd gezüchtet, welches die Vorzüge des Arabers und des Englischen Vollblutes vereint, wird es heute im Sport vor allem für Springen und Concours Complet eingesetzt. Es gibt aber auch noch eine Zuchtrichtung für Rennen.

Die Wurzeln des Anglo Arabers sind in Frankreich zu finden, wo auch heute noch die grösste “Anglo – Aktivität” herrscht. Verwendet werden Anglo Araber aber auch als Veredler diverser Warmblut Rassen in ganz Europa.

Das schönste an diesen Pferden ist aber, dass Sie für alles zu haben sind: Ein Anglo Araber kann genauso wie Sportpferd, auch vielseitiges Freizeitpferd sein, dass sowohl beim Dressur Reiten, Fahren, für Zirkuslektionen und Bodenarbeit, auf Wander- oder Distanz-Ritten oder beim Spazieren mit Kinderwagen und Reit-Anfänger mit vollem Eifer dabei ist.

 

die Anglos und ich…

Zu den Anglo Arabern bin ich per Zufall gekommen: Meine Kollegin Phoebe hatte damals eine Anglo Araber-Stute als Pflegepferd, und im selben Stall konnte ich mich als Reitbeteiligung um einen Haflinger kümmern. So waren wir viel zusammen unterwegs und ich konnte schon die Qualitäten und Eigenarten dieser Rasse kennen lernen. Als dann plötzlich eine frisch angerittene Tochter dieser Stute auf den Hof kam, um die sich reiterlich eigentlich niemand kümmerte, und die uns eine angefragte potentielle Reitbeteiligung am nächsten Baum abstreifte, da hat es irgendwie geklickt… Ich habe “gezwungenermassen” auf diese kleine, wunderhübsche Anglo Stute umgesattelt (auf dem Haflinger liess sich eher jemand mitnehmen, und er war zwar toll, aber nicht “mein” Pferd), und ich habe mich langsam aber sicher verliebt… In die Stute, und ihr unglaublich freundliches, treues, aber doch eigenes Wesen, und in die Rasse. Und vielleicht auch ein bisschen in das Tempo. Es ist halt schon schön, wenn man als Wanderreiter auch ein bisschen vorwärts kommt. Und es einem bei mehr als 50km/h  die Tränen in die Augen treibt. ;-)
Je mehr Anglo Araber ich gesehen und kennengelernt habe, desto besser hat mir die Rasse mit ihren Eigenschaften gefallen.

Seit November 2017 sind Phoebe und ich im Vorstand des ZAM, des Zuchtverbands für Anglo Araber und Araber Kreuzungen. Wir hoffen mit der Arbeit in diesem Verband den Anglo Araber bekannter machen zu können, so dass noch viel mehr Menschen merken, was für tolle Pferde das sind.

 

Girl de la Mance AA

Girl war damals das Pflegepferd meiner Kollegin. Und die Mutter meiner kleinen Stute Miss. Sie ist 1994 geboren, dunkelbraun und 1,62 gross.

mittlerweile gehört Girl meiner Kollegin und lebt seit 2007 auf dem Olsbergerhof. Sie hat hier zwei Fohlen zur Welt gebracht (Xolani 2010 und CuiNuur von O. 2013) und ist Wanderreit- und Freizeitpferd. Ebenfalls trägt sie zuverlässig kleine Kinder durch die Gegend.

 

 

 

Miss AA

Miss war diese kleine Stute. Sie wurde 2002 geboren, war braun und 1,56 gross. Ich konnte sie im Jahr 2007 kaufen, und wir hatten ein paar wunderschöne Jahre zusammen. 2010 schenkte sie einem Stutfohlen das Leben (Lady Añuna). Leider erkrankte Miss mit etwa 7-jährig an einer Trigeminus-Neuralgie, einer Nervenkrankheit, die wir auf verschiedenste Weise zu behandeln versuchten, aber es half alles nichts, auch eine Operation hat nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. So musste ich sie 2012 schweren Herzens gehen lassen. Miss war wohl mein “einmal-im-Leben-Pferd”.

 

 

 

 

CuiNuur von O. AA

2012 bekam ich von meiner Kollegin Phoebe die Möglichkeit, ein Fohlen aus ihrer Stute Girl zu ziehen. Da Girl zu diesem Zeitpunkt schon 18 Jahre alt war und auch eine COPD-Erkrankung hatte, wussten wir dass es wohl ihr letztes Fohlen sein würde. Bestellt war eine gesunde Stute, in der dunkelbraunen Farbe der Mutter, mit möglichst wenig weissen Abzeichen und einem einzigartigen Charakter.
Voilà: CuiNuur von O., geboren am 22.05.2013. Mein Traumpferd. Sie war genau so, wie ich sie mir gewünscht hatte: gesund, schön, lebendig, lieb, intelligent, vorsichtig und doch mutig, offen und doch nicht aufdringlich. Sie entwickelte sich prächtig, wurde zu einer hübschen jungen Dame, die ihre Kinderjahre auf der Wasserfallen verbringen sollte.

Leider hat es nicht sein sollen. CuiNuur hatte im Oktober 2014 eine schwere Kolik, die sie nicht überlebt hat.

 

 

Morgana AA

Nach dem Verlust von CuiNuur war die Trauer gross… Fast ein Jahr später habe ich mich aber doch entschieden, mich wieder nach einem Pferd umzusehen. Auf ein Fohlen warten mochte ich aber nicht mehr und Girl war auch nicht mehr fit genug, um nochmal ein Fohlen zu haben. Und ein Fohlen aus einer fremden Stute wäre nicht dasselbe gewesen. So begab ich mich auf die Suche… Es ist nicht einfach, in der Schweiz eine Anglo Araber Stute zu finden, die in mein Beuteschema passt. Entweder sie waren zu alt, zu jung, zu weiss, oder zu fuchsfarben ;-)
Auf der Website des Gestüts Rhön in Deutschland, wo CuiNuurs Vater herkommt, sind konkret keine Pferde ausgeschrieben, dort steht nur: “Wir haben immer einige junge Reitpferde im Angebot”. Auf meine Nachfrage, ob da was für mich dabei ist, meinte Thomas Wehner, ja, er hätte eine Stute, vierjährig, ca. 1,62 gross, gute Abstammung, und somit auch für die Zucht geeignet, schwarz, roh. Das mit der Farbe ausgeblendet, und da mir Wehners Pferde sowieso gefallen, tönte das recht vielversprechend, ein Foto wollte er mir aber nicht schicken: “Komm vorbei und sieh sie Dir an!” Super. Wer fährt denn mal kurz 450km in die Rhön um sich ein Pferd anzusehen? Phoebe ist mitgekommen, diesmal wirklich nur hin und zurück (an einem Tag), ohne Reise-Wochenende.
Und Phoebe hat sie sehr gut gefallen, die Morgana. Mir auch, es war zwar keine Liebe auf den ersten Blick, aber es wäre unvernünftig gewesen, dieses Pferd nicht zu kaufen! ;-)
Mittlerweile sind Morgana und ich zu einem guten Team zusammen gewachsen, sie ist unglaublich brav, hat aber trotzdem das typisch anglo-arabische Feuer, ohne zu heiss zu werden, und sie trägt mit ihrer definitiv noch nicht so weit fortgeschrittenen Ausbildung auch zuverlässig eine talentierte 9-jährige durch die Gegend. Einfach ein tolles Pferd. Und natürlich heimst sie überall bewundernde Blicke ein, wegen ihrem schönen Erscheinungsbild und ihrem gewinnenden Ausdruck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Der Anglo Araber hat so viel mehr zu bieten als “nur” Sport!” – Andrea Ruzicka, Züchterin und Besitzerin von Anglo Arabern